Zugluft und hohe Heizkosten in der Industrie

Das Problem beginnt meist im Herbst

Wenn über hohe Heizkosten und kalte Zugluft gesprochen wird ist das sicherlich nicht nur ein Thema in der Industrie. Auch Handwerker und andere Firmen, die über große Tore verfügen kennen dieses Problem. Ab Herbst werden Lagerhallen, Produktionshallen und Warenein- und Warenausgänge kaum noch beheizbar. Bei starkem Frost kann man insbesondere in älteren Gebäuden schon von Ausnahmesituationen sprechen.

Die schnelle und günstige Abhilfe

Nur wer den Unterschied kennengelernt hat weiß um die enorme Wirkung der PVC-Streifenvorhänge. Durch das simple Prinzip werden Hallen in der Industrie wieder beheizbar. Durch den PVC Lamellenvorhang wird der Wärme- und Kälteaustausch unterbunden. Andere Möglichkeiten sind Industrievorhänge, die aus stabilen PVC-Planen bestehen. Diese sind ähnlich wie LKW-Planen aufgebaut.

Flexibler Einsatzbereich

In manchen Situationen müssen große Hallen abgetrennt werden. Hier dienen unsere Kälteschutzprodukte auch als Hallenabtrennung oder Raumteiler.

Temporärer Kälteschutz

Kälte und Zugluft sind auch unangenehm auf Baustellen oder bei Umbaumaßnahmen. Für diesen beschränkten Einsatzzeitraum können auch unsere Abdeckplanen oder Gerüstschutzplanen eingesetzt werden.

Windschutz

Der reine Windschutz wird durch Windschutznetze erreicht. Diese schützen natürlich auch gegen Schlagregen und Schneetreiben. Da hier noch Luftaustausch und Durchlüftung möglich sind sollten diese Netze jedoch nicht für die Abtrennung beheizter Bereiche eingesetzt werden. Die Zugluft wird zwar unterbunden aber die Heizkosten werden durch Gewebeplanen oder Streifenvorhänge deutlich stärker reduziert.

Zurück