Sonnesegel-Montage und Befestigung

 

Unsere Sonnensegel sind hochbelastbar und überstehen manchen Sturm. Wir müssen jedoch darauf hinweisen, dass Sturmschäden von der Garantie und Gewährleistung ausgenommen sind. Bei Sturmwarnung sollten alle flexiblen Materialien im Garten eingeholt werden. Dazu gehört auch das Sonnensegel. Auch eine Markise wird bei Sturm eingefahren. Hier setzen wir gesunden Menschenverstand voraus. Wenn Äste von Bäumen brechen und Gewächshäuser beschädigt werden kann man nicht erwarten, dass ein Sonnensegel das übersteht. Starker Wind ist jedoch normal. Um das zu überstehen müssen zur Montage und Befestigung entsprechende Maueranker und Haken gewählt werden. Meist reißt nicht unsere Sonnensegel sondern der Maueranker wird herausgerissen oder falsch gesetzte Pfosten fallen um. Bis unser Sonnensegel reißt muss eine ganze Menge geschehen. In solchen Fällen haben Sie am Haus und im Garten ganz andere Sorgen. Die Montage ist einfach. Es werden lediglich vier stabile Eckpunkte für das Sonnensegel benötigt. Dicke Äste und Baumstämme sind ebenfalls optimale Voraussetzungen zur Montage. Über die D-Ringe spannt man das Sonnensegel am besten mit einem Ratschengurt.

Weitere Sonnensegel-Infos

Material und Verarbeitung

Garten Balkon und Terrasse

Gewerbequalität

Pflege

Zubehör

Materialbeschaffenheit

Zurück